Bedrohungsmanagement

Die Drohungen gegen Menschen, Firmen, Institutionen und auch Ämter zu. Die Gründe dafür sind vielfältig. In manchen Fällen eskaliert eine Drohung in Gewalt oder Sabotage und Menschen kommen zu Schaden.

 

Neben den schwerwiegenden persönlichen Konsequenzen für die Bedrohten, entstehen signifikante interne und externe negative Konsequenzen für die Firmen und Institutionen.

 

Eine niederschwellige und voraussehende Handhabung ist daher sehr wichtig. 

  • Wir beraten Sie Fall basiert, auf Mandats- oder Projektbasis.

  • Wir Erstellen für Sie eine Fallanalyse, empfehlen weitere Schritte und unterstützen Sie mit Konzepten.

  • Dabei basieren wir auf unsere Erfahrung in der Gefahrenabwehr, OSINT und die Grundsätze des forensischen Bedrohungsmanagements.

  • Als aktive Opferschutzorganisation können wir Sie schnell und niederschwellig unterstützen (Betreuter Gewaltschutz) und mit den Behörden koordinieren.

  • Wir sind 24/7 mobil und einsatzbereit.

 

handsome-man-actor-posing-studio-with-weapon_1303-26970_edited.jpg

Nutzen

 

Im Bedrohungsmanagement geht es darum, das Risiko das von Drohern und Gefährdern ausgeht, zu analysieren, Empfehlungen auszuarbeiten, um dann geeignete Massnahmen einzuleiten, welche eine Eskalation zur  Gewalt und Sabotage verhindern oder / und die Betroffenen schützen sollen. 

 

Daraus ergibt sich die Möglichkeit Bedrohungs- und Risikokonstellationen strukturiert zu managen, Risiken zu mitigieren und damit Menschen zu schützen.

Unsere Erfahrung

 

  • Langjährige erfolgreiche Erfahrung im Opferschutz, Risikoanalysen und Gefahrenabwehr, mit fortwährender Weiterbildung in diesen Bereichen.

  • Langjährige Erfahrung in der Beratung von Betroffenen sowie der Polizei und anderen Behörden.

  • Langjährige enge Zusammenarbeit mit der Polizei.

  • Langjährige Erfahrung mit Institutionen und Firmen.

  • Langjährige Erfahrung in der Analyse von kriminellen Strukturen.

  • Weiterbildung auf fortgeschrittener Stufe in Ermittlung und Befragung von vulnerablen Zeugen (Achieving Best Evidence) an einer britischen Polizeischule.

  • Fortlaufende Weiterbildung im Bereich Trauma und psychische Störungen.

  • Weiterbildung im Bereich forensische Psychologie

  • Weiterbildung im forensischen Bedrohungsmanagement