TRAFFICKING.CH

Trafficking.ch - Trafficked Victim Unit ist eine Front-organisation, die aktiv Opfer des Menschenhandels sowie anderer Zwangssituationen in unserem Schutzhaus Fortis betreut und schützt. 

Wir beraten und unterstützen Akteure wie Behörden und Institutionen direkt im Kampf gegen den Menschen-handel und Zwangssituationen.

Wir führen Schulungen, Trainings und Vorträge für Behörden, Institutionen, Firmen und Schulen durch.

Unser mobiles Team steht

24/7 zur Verfügung!

Spenden Sie jetzt!
 

HELFEN SIE MIT!

​Unsere Arbeit braucht Ihre finanzielle Unterstützung um den Überlebenden des Menschenhandels zu helfen. Mit einer Spende tragen Sie aktiv dazu bei.

Frage des Monats

Lisa kommt aus Vietnam. Sie arbeitet illegal in einem Fingernagelstudio in der Schweiz, das über Inserate auch Massagen mit «Happy End» anbietet. Sie wird zu diesem Zeitpunkt nicht ausgebeutet und Schulden hat sie keine mehr. In ihrem Arbeitsumfeld werden jedoch junge Frauen und auch Männer aus Vietnam und China regelmässig hin und her transportiert und ausgebeutet. Alle drei Elemente des Menschenhandels treffen auf diese Frauen und Männer zu. Hat Lisa unter bestimmten Umständen das Recht auf eine Erholungs- und Bedenkzeit laut Art. 35 VZAE und Kooperation mit den Behörden laut Art. 36 VZAE?

Antwort: Ja. Wenn sie als Zeugin aussagen will. Art. 35/36 VZAE bezieht sich nicht nur auf Opfer sondern auch auf Zeugen und Zeuginnen des Menschenhandels. Diese unterliegen den gleichen Rechten und Pflichten wie die Opfer und haben Anspruch auf eine Unterbringung in einer Schutzeinrichtung. Für die Finanzierung ist je nach Mechanismus im jeweiligen Kanton unter Umständen die Staatsanwaltschaft zuständig und nicht die Opferhilfe.

 

© 2020 By Trafficking.ch

+41 44 585 35 45