08.10.2014 Berner Fachtagung: Menschenhandel in Syrien, Kenya & The Profiling of Gangmasters

DIE FACHTAGUNG IST AUSGEBUCHT.

Thema

Teil 1: Ashti Amir
Frauenhandel aus dem syrischen Krieg & der Levantine: Kriegsbeute, Frauenhandel & Menschenschmuggel

 

Teil 2: Ogola Florence Anyango
The exploitation of underage girls and boys in the coastal Region of Kenya

 

Teil 3: Thomas Roth
Trafficking.ch - Trafficked Victim Unit: Plattform zum Thema Menschenhandel

 

Teil 4: Bernie Gravett
Investigating Child Trafficking, Profiling Gangmasters & Operation Inspector

Flüchtlinge in Syrien: Kriegsbeute, Frauenhandel & Menschenschmuggel. Bild: Manuel Friederich, www.manu.ch
Flüchtlinge in Syrien: Kriegsbeute, Frauenhandel & Menschenschmuggel. Bild: Manuel Friederich, www.manu.ch

Programm

08:30 – Registrierung mit Kaffee und Gipfeli

09:15 – Begrüssung, Vorstellung der Akteure und Ablauf des Tages

09:30 – Ashti Amir: Frauenhandel aus dem syrischen Krieg & der Levantine: Kriegsbeute, Frauenhandel & Menschenschmuggel

10:45 – Kleine Kaffeepause

11:15 – Ogola Florence Anyango: The exploitation of underage girls and boys in the coastal region of Kenya


12:45 – Lunch (fakultativ)

 

14:00 – Thomas Roth: Trafficking.ch - Trafficked Victim Unit: Plattform zum Thema Menschenhandel

14:30 – Kleine Kaffeepause

14:45 – Superintendant MET Police Bernie Gravett: Investigating Child Trafficking & Profiling Gangmasters

17:30 – Abschlussdiskussion und Apéro

18:00 – Ende

 

Geringfügige Programmänderungen vorbehalten.

Referenten

Ashti Amir:
Frauenhandel aus dem syrischen Krieg & der Levantine: Kriegsbeute, Frauenhandel & Menschenschmuggel

Die Not in den hoffnungslos überfüllten Flüchtlingscamps ist groß. Skrupellose Menschenhändler haben das erkannt und ein Geschäft daraus gemacht.

Die Not ist enorm in den syrischen und nordirakischen Flüchtlingslagern. Skrupellose Menschenhändler haben dies erkannt und machen das Geschäft ihres Lebens: Mädchen und junge Frauen werden als Kriegsbeute gehandelt und an alle Zahlenden verkauft. Wie funktioniert das? Was befürchten junge Frauen in den aktuellen Kriegsregionen? Wie lange geht es, bis diese Frauen in Europa auftauchen? Welche Netzwerke sind am Frauenhandel beteiligt? Sind die Opfer bereits in Europa?

 

Ashti Amir ist ein analytisches Schwergewicht der politschen Welt des Nahen Ostens. Seine Informationen sind fundiert und ungefärbt - bei ihm stehen die Menschenrechte zuoberst auf der Agenda. Amir ist, nach Haft und Folter, aufgrund seiner Menschenrechtsaktivitäten vor 14 Jahren in die Schweiz geflüchtet. Auch hier wurde er nicht müde, sich für Menschenrechte und die Demokratisierung Syriens einzusetzen. Er beobachtet die Situation - auch im Bereich des Menschenhandels - äusserst präzise. Mit seiner Organisation Syriaid hat er bereits einige erfolgreiche Hilfstransporte in die Kriegsregion gebracht.

 

Ogola Florence Anyango:
Exploitation of underage girls and boys in the coastal region of Kenya

Kenya is known for her beauty and hospitality, from the Rift Valley to the beautiful snowcapped Mount Kenya, the Maasai Mara and the crying stone of Kakamega. The Kenyan coastal town of Mombasa - one of Africa’s major tourist destinations - has hosted millions of tourists from around the world. Despite its beauty and rich culture, a dark shadow of sexual exploitation, commonly known as sex tourism, is widely practiced. This does not only involve prostitutes but underage boys and girls eager to make quick money. 

 

This lecture will give an insight to the dark side of tourism (the social impact of tourism) and its effects on children in the coastal region of Kenya. It will try and answer the question why it is happening. Who are involved? Where are these children from?What role do parents play in fueling the vice? Relative to the magnitude of the problem, various efforts are put across to curb this vice and the gaps.

 

Florence Ogola Anyango is a trained journalist with specialty in covering Human Rights issues. Florence has worked as a freelance journalist with the Institute for War and Peace Reporting (IWPR) and has equally worked as a communication specialist for a child focused nongovernmental organization based in northern Uganda - a region that is still recovering from over 20 years of armed conflict.


Thomas Roth:

Trafficking.ch - Trafficked Victim Unit: Plattform zum Thema Menschenhandel
Thomas Roth stellt Ihnen in Kürze Trafficking.ch - Trafficked Victim Unit vor. Welche Idee steht dahinter? Wie organisiert sich die Plattform? Was wurde im ersten Jahr erreicht? Welche Themen und Programme stehen zur Verfügung?

 

Thomas Roth ist Analytiker für Asien und Korea. In dieser Position berät er Strafverfolger und Ermittler, die in der Verbrechensbekämpfung im Zusammenhang Asien / Korea ermitteln. Für Firmen führt er Analysen und Beratungen in Betrugsfällen sowie im Risiko-Business durch. Des Weiteren ist Thomas Roth Experte für hochintensive strategische Verhandlungen.


Bernie Gravett:
Investigating Child Trafficking & Profiling Gangmasters
Children are increasingly exploited by traffickers and gangmasters. Not enough, children carry the risk of criminal activity. This unique course combines expert trafficking knowledge using both investigative and child protection frameworks.

 

In your role as first responder in identifying such victims, this will increase your ability to protect children coming to your notice in your daily role from patrol to investigation of crime and NGOs.

 

Who are the gangmasters? How does there web of command work? What is their profile?

 

Bernie Gravett is a retired Metropolitan Police Superintendent and an expert in the field of combating child trafficking. He created and led Operation Golf - the first EU Joint Investigation Team on Human Trafficking - which tackled one of the largest child trafficking networks in Europe. Bernie also created and led Operation Inspector, the second EU JIT, which focused on women and girls being trafficked globally. He is an accredited JIT expert with Eurojust and Europol. Furthermore, Bernie is the founder and director of Specialist Policing Consultancy Ltd. in Oxfordshire UK.

Kenya: The dark side of tourism
Kenya: The dark side of tourism

Kurskosten

Anmeldeschluss: 20. September 2014

 

Tagungsbeitrag:

Fr. 95.- inkl. Tagungsmaterial, Pausenverpflegung und Apéro (ohne Mittagessen).

 

Englisch:
Die Referate von Ogola Florence Anyango und Detective Bernie Gravett werden auf Englisch gehalten. Eine Simultanübersetzung ist leider nicht möglich.

Kommunikationsraum:
Ein Kommunikationsraum wird zur Verfügung stehen. Dieser ist für Personen im Dienst und auf Pikett gedacht. Sie finden dort Schreibmaterial, Laptop und W-Lan zur ungestörten Kommunikation.

Mittagessen

Den TeilnehmernInnen soll eine gesunde und preiswerte Verpflegungsmöglichkeit angeboten werden. Gastgeberin ist Stephanie Sohm von der Quartierbeiz in der Lorraine "Du Nord". Das Menü kostet zwischen 13.- und 18.- Franken.

 

Eine Anmeldung zum Essen findet sich bei der Onlineanmeldung in der rechten Spalte unter "Anmeldung".

Tagungsort: Bollwerk Bern

Bildungszentrum WWF
Bollwerk 35

3011 Bern

 Die BollWerkStadt ist nur 5 Gehminuten vom Hauptbahnhof Bern entfernt.
Die BollWerkStadt ist nur 5 Gehminuten vom Hauptbahnhof Bern entfernt.